EBWE wird zum dritten größten Aktionär der Zagreber Börse

Sie sind hier

Die Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBWE) hat offiziell ihre Teilnahme an der Kapitalerhöhung der Zagreber Börse (ZSE) bestätigt. 
Die zwei Finanzinstitute haben am 26. November 2015 einen Aktienzeichnungsvertrag (Vertrag) abgeschlossen, aufgrund welchen Vertrags die EBWE an der zweiten Runde der Kapitalerhöhung von ZSE teilnehmen soll. 
Gemäß Vertrag soll die EBWE 2,400 Aktien zeichnen, was die EBWE zum dritten größten Aktionär von ZSE machen wird. Die EBWE wird auch das Recht auf Ernennung eines Aufsichtsratsmitglieds der ZSE haben.

Präsidentin des Vorstands von ZSE, Frau Ivana Gažić, drückte ihre Zufriedenheit darüber aus, dass EBWE an der Kapitalerhöhung teilgenommen hat und glaubt, dass EBWEs Mitglied im Aufsichtsrat als Mehrwert empfunden werden kann, da es sich immer um angesehene Experten handelt. 
EBWEs Direktorin für Kroatien, Frau Vedrana Jelušić Kašić, fügte hinzu, dass dies eine wichtige Investition für EBWE im Hinblick auf ihre Bemühungen zur Modernisierung und Harmonisierung der Kapitalmärkte in der Region war.